Tabs

Angebote für Lehrende

ZHQ
Die nachfolgenden hochschuldidaktischen Angebote des Zentrum für Hochschuldidaktik und Qualitätsentwicklung (ZHQ) richten sich – wenn nicht anders beschrieben – an alle Lehrenden. Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten.
hdw nrw
Vorschläge aus dem Programm von hdw-nrw.de finden Sie unten auf der Seite.
Bitte beachten Sie die abweichenden Anmeldebedingungen des hochschuldidaktischen Netzwerks hdw nrw. 
Ab 20. September (Einstieg jederzeit möglich)

„Prüfungschallenge“ & mehr: Aufbau und Weiterentwicklung von kompetenzorientierten Prüfungen

Wenn die Sprache auf Prüfungen kommt, entstehen Fragen, ob die Prüfungen fair und objektiv gestaltet sind und die Kompetenzen der Studierenden valide abgebildet werden. Neben der Abschlussprüfung kann der Lernprozess der Studierenden mit fortlaufenden Leistungsrückmeldungen und Feedback unterstützt werden. In dieser Veranstaltungsreihe wird erarbeitet, wie Aufgaben und Prüfungen gestaltet werden können, die wirklich prüfen, inwieweit die Studierenden die angestrebten Lernziele erreicht haben. 
Bestandteile der Veranstaltungsreihe sind: eine Prüfungschallenge, mehrere Arbeitsphasen und Feedback-Termine und eine Korrekturchallenge. Auch wenn die Veranstaltungsreihe als Gesamtkonzept entworfen ist, ist ein Quereinstieg mit entsprechender selbstständiger Einarbeitung jederzeit möglich.
Im Fokus der Workshopreihe steht das praktische, schrittweise Arbeiten an Ihren Prüfungen: 
In der Phase der “Prüfungschallenge” (20.-24.09.2021) bearbeiten wir täglich kurze thematisch aufeinander aufbauende Impulse und besprechen Ihre Eindrücke und Erfahrungen miteinander. Im Anschluss daran haben Sie Gelegenheit, in Tandems oder Kleingruppen an Ihren Prüfungen und Prüfungsaufgaben weiterzuarbeiten. Hierbei unterstützen wir Sie gerne mit weiterem Feedback (10.11.2021 und 12.01.2022). Zudem haben Sie jeweils kurz vor der Prüfungsphase im Januar und März die Gelegenheit, letzte, brennende Fragen mit uns zu klären (18. und 20.01. bzw. 08. und 10.03.2022)
Mit der Korrektur der Prüfungen bietet sich das Potenzial, die Prüfungsergebnisse für die Gestaltung kommender Lehrveranstaltungen und Prüfungen zu nutzen. In zwei Terminen der "Korrekturchallenge" (26. und 29.04.2022) erhalten Sie hierzu noch einmal einen kurzen Input zur Umsetzung. 
Die Veranstaltungsinhalte sind dabei auf jegliche Prüfungsformate und -formen anzuwenden, die Sie verwenden (z. B. (Online)-Klausuren, mündliche Prüfungen, Präsentationskolloquien) – sowohl zum Modulabschluss als auch semesterbegleitend. Auch wenn die Veranstaltungsreihe als Gesamtkonzept entworfen ist, ist ein Quereinstieg mit entsprechender selbstständiger Einarbeitung jederzeit möglich. 

Learning Outcomes: 
Die Teilnehmenden können eine Prüfung erstellen, deren Fragen und Bewertung 
• valide 
• reliable 
• faire und 
• ökonomische 
Prüfungsergebnisse liefert, damit über die Performanz der Prüflinge auf deren Kompetenz rückgeschlossen werden kann. Somit kann die Prüfung anderen eine Einschätzung über die akademische Leistung des Prüflings vermitteln und dem Prüfling ein Feedback zu seiner akademischen Leistung geben.  

Inhalte: 
• Grundlagen der kompetenz-/outcomeorientierten Prüfungsgestaltung (Kompetenzdimensionen, Hierarchisierung von Kompetenzniveaus, Constructive Alignment) 
• Methoden der formativen und summativen Leistungsbeurteilung und -bewertung 
• Konzeption von Prüfungsaufgaben und -fragen sowie Prüfungsformaten und Bewertungskriterien 
• Leitlinien lernförderlicher Prüfungsgestaltung 
• Technische Umsetzung in ILIAS 
• Verwertung von Prüfungsergebnissen 
• Individuelle Vertiefungsthemen der Teilnehmenden 

Zielgruppe: alle Lehrenden der FH Aachen, die das Lernen der Studierenden beurteilen und bewerten 
Leitung: Kaja Hoffmann M.Eng., Mandy Willert-Hack M.A. 
  • „Prüfungschallenge“: 20.-24.09.2021, täglich 8:00-9:00 Uhr
  • Mehrere Arbeitsphasen und Feedback- und Austauschtreffen:
    • Arbeitsphase: 25.09.-09.11.2021
    • Feedback- und Austauschtreffen: 10.11.2021, 8:00-10:00 Uhr
    • Arbeitsphase: 11.11.2021-11.01.2022
    • Feedback- und Austauschtreffen: 12.01.2022, 8:00-10:00 Uhr
    • Individuelle Beratungen bei dringenden Fragen: 18. und 20.01.2022, 16:00-17:00 Uhr
    • Individuelle Beratungen bei dringenden Fragen: 08. Und 10.03.2022, 16:00-17:00 Uhr
  • „Korrekturchallenge“: 26. und 29.04.2022, jeweils 8:00-9:00 Uhr
Da ein Quereinstieg mit entsprechender selbstständiger Einarbeitung jederzeit möglich ist, bestehen unterschiedliche Anmeldefristen für die verschiedenen Veranstaltungen:
  • 15.09.2021 Anmeldeschluss für die Teilnahme an der „Prüfungschallenge“
  • 22.04.2021 Anmeldeschluss für die Teilnahme an der „Korrekturchallenge“
  • Zu den Beratungs- und Feedbackterminen können Sie sich noch am Tag selbst anmelden.
Teilnehmendenzahl: max. 16
Die Anmeldung erfolgt durch Beitritt zur zugehörigen ILIAS-Gruppe
7. Oktober
6. Tag der Lehre an der FH Aachen | Lehrimpulse 

“Lehren und Lernen - im Team” 

Donnerstag, 07.10.2021 ab 10.30 Uhr - online 
Anlässlich des Jubiläums 50 Jahre FH Aachen nehmen wir für den 6. Tag der Lehre das Thema „Lehren und Lernen – im Team“ in den Blick. Dabei reflektieren wir den aktuellen Stand und denken über neue Dimensionen des Austausches und der Zusammenarbeit nach.
Welche Potentiale erschließen Kollaboration und Kooperation im Hochschulalltag? Welche Voraussetzungen benötigt Zusammenarbeit? Welche Formate sind denkbar und welche neuen Möglichkeiten entstehen durch die Digitalisierung der Hochschulen? Und ganz konkret: Würden Sie als Lehrende Ihre Lehrkonzepte mit anderen teilen? Geben Sie Ihren Studierenden tiefere Einblicke in das Lehrkonzept oder lassen Sie sie es gar mitgestalten? Nehmen Sie als Studierende die Möglichkeiten der Mitwirkung wahr oder wünschen sich mehr Gestaltungsspielraum? 
Zur Einstimmung in den Tag findet die Abschlussveranstaltung unseres Qualitätspakt Lehre-Projektes „Vielfalt integrieren – nachhaltig fördern - Systematische und nachhaltige Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre“ (SQSL) statt. 
Im Weiteren freuen wir uns auf eine Keynote des Geschäftsführers des Landesportals ORCA.nrw, Dr. Markus Deimann sowie auf kompakte Themenworkshops und Austauschmöglichkeiten zu Lehre und Studium
Erstmalig werden auch die Lehrpreise im Rahmen des Tags der Lehre verliehen. 
Und für den Abschluss möchten wir Sie auf den von Studierenden gestalteten „Science Slam“ neugierig machen. 
Die Anmeldung für die Online-Veranstaltung startet am 03.09.2021 und endet am 04.10.2021. Diese und die Programmübersicht finden Sie hier:
fhac.de/tdl2021
28. Oktober

Stammtisch Lehre

Donnerstag, 28.10.2021, ab 18 Uhr 
Zum vierten Mal laden Prof. Ansgar Kirsch (FB 2) und Prof. Martin Pieper (FB 10) zum Stammtisch Lehre an der FH Aachen ein. Die letzten beiden Male fanden die Treffen in einem digitalen Rahmen und Raum statt. Im Zentrum der Veranstaltung steht der ungezwungene Austausch zu Lehren und Lernen unter Kolleginnen und Kollegen.
Wie immer sind alle Lehrenden herzlich eingeladen, teilzunehmen. Inwiefern die Veranstaltung erneut digital oder in Präsenz stattfinden wird, wird an dieser Stelle und per Maileinladung noch bekannt gegeben.
29. Oktober

Future Skills in der Lehre

– Ideenwerkstatt für die Einbindung von Kompetenzen für eine digitalisierte Arbeitswelt in Lehren, Lernen und Prüfen 
Future Skills sind übergreifende Kompetenzen wie Medien-, Informations- und Datenkompetenzen, Teamfähigkeit oder Kreativität. Ihre Bedeutung steigt mit der fortschreitenden Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft.  
Im Winter 2021/22 wird die Ausschreibung “Curriculum 4.0” erneut an der FH Aachen veröffentlicht. Dies nehmen wir zum Anlass, die Einbindung der im Rahmen der Ausschreibung geförderten “Future Skills” in die Lehre in den Blick zu nehmen. Mit dem Kurz-Workshop wenden wir uns an Lehrende, die Future Skills in die Lernergebnisse ihrer Module einbinden oder deren Einbindung weiterentwickeln möchten.

Bei Interesse ist es möglich, am didaktischen Konzept für einen Antrag für die Ausschreibung Curriculum 4.0 zu arbeiten. 
Der Workshop startet mit der Frage, welche Future Skills besonders relevant für den zukünftigen Arbeitskontext der jeweiligen Absolventen und Absolventinnen sind. Daran knüpft der Transfer auf die eigene Lehre an. Die Teilnehmenden überlegen, wie sie diese Future Skills im Lehren, Lernen und Prüfen berücksichtigen können und erstellen eine erste Skizze für ein entsprechendes didaktisches Design. Der kollegiale Austausch und Feedback unterstützen die Ideenentwicklung. 
Bei Interesse besteht die Möglichkeit, Ideen für ein didaktisches Design nicht nur für eigene Lehrveranstaltungen zu generieren, sondern einen Schritt weiterzugehen und die curriculare Einbindung von Future Skills in den Mittelpunkt des didaktischen Designs zu stellen. In dem Fall schauen die Teilnehmenden über die eigenen Modulgrenzen hinaus und entwickeln eine Skizze für ein didaktisches Design, das als Grundlage für die Entwicklung eines Antrags für die Ausschreibung Curriculum 4.0 und Gespräche mit potenziellen weiteren Antragspartner:innen dienen kann. 
Bitte planen Sie ein, dass Sie vor dem Termin Selbstlernmaterialien zum Thema “Future Skills” erhalten und individuell erarbeiten (zeitlicher Umfang: ca. 1,5 Stunden).
Leitung: Denise Henssen M.Ed., Christoph Horst M.Sc., Christiane Katz M.A. 
Teilnehmendenzahl: max. 10
Die Anmeldung erfolgt durch Beitritt zur zugehörigen ILIAS-Gruppe
November
Netzwerk Mediales Lernen

Werkstatt für ILIAS-Anwender:innen 

Sie möchten ILIAS besser nutzen können und haben/suchen Ideen zur Umsetzung eines Lehrszenarios mit ILIAS oder zur Nutzung von Funktionen oder Objekten? Sie möchten Erfahrungen teilen und sich inspirieren lassen oder inspirieren? 
Dann sind Sie richtig in der 2. Werkstatt für ILIAS-Anwender:innen im November, zu der wir Sie bereits jetzt einladen. Der Termin und das Thema erscheinen zeitnah auf der Veranstaltungsseite des ZHQ. 
1. Dezember
hdw nrw Workshop - FH Aachen
Leitung: Dr. Marc Sacher

Labordidaktik:
Herausforderung Laborpraktikum –
Wie man das selbstständige Denken von Studierenden fördert  

Laborpraktika sind in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen fester Bestandteil der Ausbildung. Häufig arbeiten die Studierenden einen Kanon von Versuchen nach kleinschrittigen Anleitungen ab. Solche Praktikumsversuche fördern zwar das „Abarbeiten von Messvorschriften“ und die „Auswertung von Daten“, aber damit nur einen kleinen Teil der wissenschaftlichen Arbeitsweise. Mit dem Paderborner Modell gehen wir neue Wege und verfolgen das Ziel, die Studierenden vom ersten Semester an strukturiert und aufeinander aufbauend an die Methodik des wissenschaftlichen Experimentierens heranzuführen – von der Planung eines Experiments über den Aufbau bis hin zur wissenschaftlichen Interpretation der Daten. Das Experimentieren wird dabei durch zurückhaltend moderierte Diskussionsrunden unterbrochen, um die unentbehrliche Reflexion des eigenen Arbeitsfortschritts im wissenschaftlichen Diskurs mit den Peers zu reflektieren. So werden auch die Kommunikations-, Sozial- und Selbstkompetenzen der Studierenden systematisch entwickelt. 
Im Workshop werden die zentralen Ideen und Bausteine des Paderborner Modells vorgestellt, wie z.B. Konzepte zur Gestaltung der Lernsetting beginnend bei der Tagesstruktur, möglichen Sozialformen, Aufgabenstellungen bis hin zur Ausgestaltung der Betreuung. Unter hochschul-fachdidaktischen Aspekten entwickeln Sie konkrete Ansätze für die Optimierung Ihres eigenen Praktikums(versuchs) und diskutieren diese mit Kollegeninnen und Kollegen. 
Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.hdw-nrw.de/workshops#ws_3787  
3./17. März 2022

Chancen und Grenzen von „Wissensvermittlung“
– Gestaltung von transparenten und
lernförderlichen (ILIAS)-Lernumgebungen  

Donnerstag, 03.03.2021, 10-13 Uhr und Donnerstag, 17.03.2021, 10-12 Uhr 
Wie können Lernumgebungen, z.B. in ILIAS, so aufbereitet werden, dass Anforderungen transparent sind und die Lernumgebung das Lernen unterstützt? Ist Wissen „vermittelbar“? Was bedeutet „Vermittlung“ mit Blick auf wissenschaftliche Erkenntnisse zu Lehren und Lernen? Auf der Basis von kognitionswissenschaftlichen und konstruktivistischen Erkenntnissen setzen sich die Teilnehmenden mit der Gestaltung ihrer Lernumgebung, z.B. in ILIAS, auseinander. Ziel ist es, dass sie bestehende oder neue Lernumgebungen hinterfragen, an die Lernziele anpassen und bereitgestellte Lernmaterialien strukturiert und zielgruppengerecht bereitstellen. 
Im ersten Termin entwickeln sie eine Lernumgebung konzeptionell neu oder weiter anhand eines didaktischen Leitfadens. Zwischen dem ersten und zweiten Termin können die Teilnehmenden die Planung umsetzen und dabei eigenständig Hilfestellungen zur technischen Umsetzung nutzen. Im zweiten Termin besteht die Möglichkeit zur Klärung offener Fragen und zu kollegialem Feedback. 
Leitung: Kaja Hoffmann M.Eng., Christiane Katz M.A. 
Teilnehmendenzahl: max. 12
Die Anmeldung erfolgt durch Beitritt zur zugehörigen ILIAS-Gruppe.

Onboarding-Programm für Neuberufene

ab 3. September

Onboarding-Programm “Lehren und Lernen in der digitalisierten Welt” 

Das Programm richtet sich an Neuberufene und ist eine Kooperation zwischen FH Aachen, Hochschule Niederrhein und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Die Neuberufenen erhalten eine Einladung per Mail. 
28. Oktober
ab 16 Uhr

Willkommens-
veranstaltung für Neuberufene 
 

Die Willkommensveranstaltung ist eine gemeinsame Veranstaltung des Prorektors für Studium und Lehre und des ZHQs für neuberufene Professor:innen zur ersten Vernetzung und Information mit Blick auf die Lehre und die Qualitätsentwicklung. Hierzu erfolgt eine gesonderte Einladung per Mail an die Neuberufenen der FH Aachen. 

DoLL Angebote im Fachbereich

Fachbereichsbezogene Angebote 
Zu fachbereichinternen hochschul- und mediendidaktischen Angeboten informiert Sie Ihr:e Standortberater:in der Digitalisierungsoffensive Lehren und Lernen (DoLL) per Mail. 

Angebote für Studierende

Das ZHQ entwickelt regelmässig Angebote für Studierende. Aktuell werden im Rahmen des DoLL-Projektes weitere Angebote im Themenfeld Digitalisierung - Future Skills mit und für Studierende geschaffen
30. August – 10. September
SummerSchool*21 | Digitalisierung als Herausforderung
Ansprechpartnerin: Dionysia Henssen M Ed henssen@fh-aachen.de

hdw nrw

Einige Vorschläge aus dem Programm des hochschuldidaktischen Netzwerks der Fachhochschulen in NRW (hdw nrw)

Workshops von hdw nrw 
Das hochschuldidaktische Netzwerk der Fachhochschulen in NRW bietet zahlreiche Workshops und Selbstlernkurse an. Hier haben wir einen Auszug aus dem Programm für Sie zusammengestellt. Das vollständige Programm finden Sie auf der Website von hdw nrw. 
https://www.hdw-nrw.de/ 
Schulungen von hdw nrw sind für alle Angestellten in der Hochschullehre gedacht. Die Rahmenbedingungen finden Sie auf der Website von hdw nrw.

Professorinnen und Professoren können sich direkt über den Link zur gewünschten Schulung über hdw nrw anmelden.  

Andere Lehrpersonen müssen vor Ihrer Anmeldung eine Genehmigung zur Übernahme der Schulungskosten einholen. Das entsprechende Dokument finden Sie auf dieser Seite: https://www.hdw-nrw.de/multimedia/HDW/Webseite/bestaetigung_ma_lehrbeauftragte-p-73596.pdf 
Bitte klären Sie dafür zunächst mit dem:der Studiendekan:in Ihres Fachbereichs, ob er:sie mit der Kostenübernahme einverstanden ist und reichen Sie anschließend das ausgefüllte und unterschriebene Dokument bei Prof. Miriam Barnat (barnat@fh-aachen.de) ein. 
19./22. Oktober
hdw nrw Workshop
19.10.2021, 22.10.2021, jeweils 15-18.30 Uhr - online
Leitung: Dr. rer. nat. Britta Foltz 

Scholarship of Teaching and Learning (SoTL)

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.hdw-nrw.de/workshops#ws_3817  
17. September
hdw nrw Workshop
17.09.2021, 10-16 Uhr – online  
Leitung: Prof. Dr. Frank Linde 

Diversität, was nun? Lehren und Lernen und Heterogenitäts-
bedingungen 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.hdw-nrw.de/workshops#ws_3318 
26. Oktober - 30. November
hdw nrw Workshop
26.10.2021, 02.11.2021, 09.11.2021, 16.11.2021, 23.11.2021, 30.11.2021
jeweils 14-17.15 Uhr - online 
Leitung: Dr. Stefan Brall 

Einführung in das Lernen und Lehren 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.hdw-nrw.de/workshops#ws_3777  
9./12. November
hdw nrw Workshop
09.11.2021, 09-15 Uhr und 12.11.2021, 09-13 Uhr - online
Leitung: Dr. Nils Echterhoff 

 Nähe trotz Distanz – Ein didaktischer Methodenbaukasten für interaktive Online-Lehre 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.hdw-nrw.de/workshops#ws_3826  
18. November
hdw nrw Workshop
18.11.2021, 9-16 Uhr Technische Hochschule Köln 
Leitung: Prof. Dr. Tobias Seidl 

Arbeiten mit LEGO Serious Play – Ein alternativer Ansatz für die Lehre 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.hdw-nrw.de/workshops#ws_3900
29. November - 6. Dezember
hdw nrw Workshop
29.11.2021, 03.12.2021, 06.12.2021, jeweils 17.30-19 Uhr - online 
Leitung: Katrin Müller-Höcker 

STIMMEN BE-STIMMEN!
– Das Wirkungspotenzial der Stimme in Präsenz- und Online-Lehre entfalten 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.hdw-nrw.de/workshops#ws_3929


No comment has been posted yet.